Der Abend leget warme
hernieder seine Arme
und wo die Erde zu Ende
da ruhen seine Hände…
Die Mücklein summen leise
in ihrer hellen Weise
und alle Wesen beben
und singen leis vom Leben…
Es ist nicht groß, es ist nicht breit,
s’ ist eine kleine Spanne Zeit
und lange währt die Ewigkeit…

Paula Modersohn-Becker


 
Liebe Leserinnen, liebe Leser,

lieben Sie die Lesestunden im Garten ebenso sehr wie wir? Dann nutzen Sie die Zeit, man fühlt deutlich, dass der Sommer seinen Zenit schon überschritten hat. In diese leicht wehmütige Stimmung passt das Buch der Kieler Autorin, deren Buch als Entdeckung des Jahres gefeiert wird. Lassen Sie uns wissen, wie Ihnen der Roman von Mareike Krügel gefallen hat.

»Fuchs und Literatur, das passt spätestens seit Saint-Exupérys Kleinem Prinzenausgezeichnet zusammen“, sagt Mareike Krügel. Und deshalb ringelt sich Meister Reinecke auf dem Cover von „Sieh mich an“ (Piper, 20 Euro). Natürlich kreuzt das Tier auch ihren bizarren Roman, indem eine chaotische Begebenheit die andere jagt. Das pralle (Familien)Leben eben, schräger als alles, was man sich ausdenken kann. Aber so rasant der Roman der Kieler Autorin auch ist – er stimmt nachdenklich. Denn Katharina hat da etwas in ihrer Brust entdeckt, das da nicht hingehört. Noch weiß es niemand, und sie plant ihre nächsten Schritte. Diese werden mit ebenso lakonischer Aussicht beschrieben wie der Familienalltag - aller Angst zum Trotz.

Blackout. Nika hat sich weggebeamt auf einer Party, und nun weiß sie nicht, was die letzten Tage passiert ist. Außer ihrer Erinnerung fehlen auch Mitbewohnerin Jennifer, ihr Handy, ihr Pass, ihr Schlüssel. Ursula Poznanski hat für ihre (jungen) Leser ganz schön viel Thrill in „Aquila“ (Loewe, 16,95 Euro) gepackt und lässt die Heldin durch Siena irren. Genauer gesagt durch dessen unterirdischen Gänge. Hilfreich sind dafür die Botschaften, die Nika so vorfindet, allerdings leider nicht. Für alle, die es mögen, dass sie auf jeder Seite ein neuer Hammer schockt.
 
Sie sehen, die neuen Bücher bergen viele Überraschungen. Aber es gibt noch viel mehr zu entdecken: Ihre persönlichen Favoriten stellt Christian Baumgärtner am Dienstag, 29. August 2017, um 14.30 Uhr in den Garten der Mediathek vor. Sie dürfen gespannt sein.
 
Wir wünschen Ihnen sonnige Tage,
 
Ihr Team der
Buchhandlung Baumgärtner
in Kehl


 
 
 
 
INHALT

   
  Neuerscheinungen
  Literatur im Fernsehen
  Literatur im Radio
   
   
   
Neuerscheinungen

 
BuchcoverGayle Forman
Manchmal musst du einfach leben

Roman | Krüger | 368 Seiten | 16,99 Euro 
Maribeth Klein ist Anfang 40, voll berufstätig, verheiratet und Mutter von zwei kleinen Zwillingen. Ihr Alltag besteht vor allem aus: Stress. Im Grunde also genau das, was viele berufstätige Mütter kennen - Termine, Verpflichtungen, Druck. Eines Tages ereilt sie dann ein Herzinfarkt und sie muss sich einer Not-OP unterziehen. Zurück zu Hause stellt Maribeth aber fest, dass sich kaum etwas geändert hat und sie packt kurzentschlossen, um Mann und Familie zurückzulassen. Offenbar steckt aber noch mehr hinter der Entscheidung, als nur der Wunsch nach Genesung und Ruhe ... Gayle Forman erzählt flüssig und einfühlsam von einer Frau, die mitten im Leben nach anderen Werten und Bedeutungen sucht, mutig einen unbekannten Weg einschlägt und Vergangenheit und Zukunft neu bewertet. (Aus dem Englischen von Stefanie Schäfer)



BuchcoverAnuk Arudpragasam
Die Geschichte einer kurzen Ehe

Roman | Hanser Berlin | 224 Seiten | 22,00 Euro 
Das Buch beginnt mit einer grausigen Szene, in der ein Arzt einem kleinen tamilischen Jungen ohne Narkose und mit einer Art Küchenmesser den rechten Arm amputieren muss. Und sofort ist der Leser im Dschungel, im Flüchtlingslager, mitten in der Gewalt. Hier arbeitet der einsame Dinesh und hier soll er die junge Ganga heiraten, denn ihr Vater wird bald sterben und möchte seine Tochter verheiratet wissen. So wird ganz zart eine Ehe zwischen zwei Fremden geschlossen, die in diesem Chaos versuchen, einander näher zu kommen. Kann im Krieg Liebe wachsen? - Der Debütroman des 28jährigen Anuk Arudpragasam ist stark, mitreißend und voller packender Bilder. Ein gewaltiges Buch, das zwischen Hoffen und Verzweifeln schwankt. (Aus dem Englischen von von Hannes Meyer)



Buchcover
Exit – Das Spiel. Die Station im ewigen Eis
Spiel | Kosmos | 1-4 Spieler | 12,99 Euro
Escape-Room-Spiele sind derzeit sehr angesagt: Die Spieler sind in einem Raum eingeschlossen und müssen sich mithilfe weniger Materialien nur durch Kombinationsgabe in kurzer Zeit befreien. Diese Grundidee gibt es in mehreren Folgen auch für den Wohnzimmertisch zu Hause. In diesem Teil sind der oder die Spieler in einer Polarstation gefangen, die nach einem Alarm evakuiert werden muss. Wo ist der Ausweg? Was ist im Nachbarlabor geschehen? Die Zeit läuft, schnell raus hier ... Ein sehr kniffliges Spiel für Rätselfreunde, die Spaß haben am um-die-Ecke-Denken und kooperativen Knobeln und ein bisschen Geduld mitbringen. Die Exit-Serie von Kosmos erhielt nicht umsonst die Auszeichnung „Kennerspiel des Jahres 2017“. (Das Spiel ist nur ein Mal spielbar, da die Materialien z.T. zerstört werden während des Ratens.)



BuchcoverMackenzi Lee
Cavaliersreise. Die Bekenntnisse eines Gentlemans

Jugendbuch (ab 16) | Königskinder | 494 Seiten | 19,99 Euro 
Henry „Monty“ Montague ist der Sohn eines Adligen und wird von seinen Eltern, wie im 18. Jahrhundert für junge Erwachsene seiner Schicht durchaus üblich, auf „Cavaliersreise“ durch Europa geschickt. Noch einmal das wilde Leben auskosten, bevor man dann das Erbe mit all seinen Pflichten antritt. Bei Monty hoffen die Eltern jedoch vor allem, dass er seine homosexuellen Neigungen überwindet, für die er mit dem Tode bestraft werden könnte. Nun beginnt eine abenteuerliche, grandios erzählte Reise voller unerwarteter Wendungen. Ganz, ganz große Gefühle, wilde Piraten, Alchemie, undurchsichtige Adlige, Schicksalsschläge, alles mit dabei, kurz: ein Buch randvoll mit Überraschungen. Und dazu komisch, ernst und traurig – wunderbar! (Aus dem Englischen von Gesine Schröder)

 
 
 
Literatur im Fernsehen

 
Do, 17. August
20:15    arte    Wölfe (1/6). Der Kartentrick   
1529: König Henry VIII. ist bereits seit 20 Jahren mit Katharina von Aragon verheiratet. Bis jetzt gibt es keinen männlichen Nachkommen. Sein Gesuch, die Ehe annullieren zu lassen, wurde vom Papst bislang abgewiesen. Kardinal Wolsey ist Lordkanzler und Henrys Anwalt in dieser Angelegenheit, bisher ohne Erfolg. Wolsey hat in dieser Sache seinen König enttäuscht, und Henry ist kein nachsichtiger Mann ... Der 6-Teiler basiert auf den beiden Romanen "Wölfe" und "Falken" von Hilary Mantel, "Wölfe" wurde mit dem Booker Prize ausgezeichnet.
23:05    mdr    Träumen und kämpfen - Der Schriftsteller Clemens Meyer   
Clemens Meyer holte mit seinen Büchern eine gesellschaftliche Schicht ins öffentliche Bewusstsein, die in der deutschen Literatur kaum thematisiert wurde: Verlierer, Scheiternde, Orientierungslose, das "Milieu". Er hat vieles, von dem er schreibt, selbst durchlebt. Im Frühjahr erschien Meyers neues Buch, der Erzählungsband "Die stillen Trabanten". Der Film ist ein Porträt des Leipziger Schriftstellers zu seinem 40. Geburtstag am 20. August 2017.
23:25    ndr    Der Andere    USA, GB 2008
Der Londoner Softwareexperte Peter und die Modedesignerin Lisa führen eine harmonische Ehe. Doch nach dem tragischen Krebstod seiner Frau muss Peter die bittere Wahrheit verkraften, dass sie auch einen anderen Mann liebte. Der rätselhafte Andere erweist sich als Latin Lover und Hochstapler, der sich in der Modemetropole Mailand verdingt. Peter reist dorthin, um sich an dem Nebenbuhler zu rächen, doch letztlich öffnet dieser ihm die Augen. - Nach einer Kurzgeschichte von Bernhard Schlink.
23:35    mdr    Die große Literatour - Heinrich Bölls Irland   
Die große Literatour begibt sich auf die Spuren von spannenden Reiseschriftstellern, folgt ihren Reisen nach und sieht die Länder aus ihren Blickwinkeln. Eine literarische Zeitreise, die auf einzigartige Weise Vergangenheit und Gegenwart miteinander verschränkt. Im Jahr 1954 reist Heinrich Böll für einige Monate nach Irland und verfasst dort Reiseberichte. Einige dieser Berichte komponiert der spätere Literaturnobelpreisträger zu einem Buch, das 1957 auf den Markt kommt; sein Titel: "Irisches Tagebuch".

Sa, 19. August
07:00    SWR    China. Literatur und Film   
"Das China von heute ist für einen Schriftsteller vielleicht einer der besten Orte der Welt. Die Wirklichkeit ist hier absurder und komplexer als jede Fiktion", sagt der Schriftsteller Yan Lianke. Chinas Literatur hat eine dreitausendjährige Tradition. Aber auch in der Heimat der kultivierten Poesie, der Essays und der Romane übernehmen die Bilder die Macht: im Fernsehen, im Internet und im Kino.
00:40    SWR    Allmen und das Geheimnis des rosa Diamanten    D 2017
Als Kunstdetektive haben Heino Ferch und Samuel Finzi im zweiten Film der neuen Krimireihe ihre Bestimmung gefunden. Schon bald muss das ungewöhnliche Ermittlerduo jedoch gehörig Lehrgeld bezahlen: In "Allmen und das Geheimnis des rosa Diamanten" ist nichts, wie es scheint - nicht einmal der Gegenstand ihres Auftrags ... Nach Martin Suter.

So, 20. August
09:15    SWR    Uwe Timm - Die Freiheit zu schreiben   
Der 1940 in Hamburg geborene Uwe Timm ist vielseitig wie kaum ein anderer deutscher Autor. Vom politischen Roman "Heißer Sommer" (1974) über die Novelle "Die Entdeckung der Currywurst" (1995) bis zum Liebesroman "Rot" (2001). Jedem seiner vier Kinder schrieb er ein Buch. Einer seiner größten Erfolge entstand für seine Tochter Johanna - das Kinderbuch "Rennschwein Rudi Rüssel" (1989).
11:30    SR    Die grünen Hügel von Wales    D 2010
Die Möbelrestauratorin Alex Stapleton kehrt nach dem Tod ihres Mannes mit ihrem Sohn David nach Wales zurück, um das Cottage ihrer Großeltern zu verkaufen. Doch dieses entpuppt sich als Bruchbude. So kann die junge Frau nicht so schnell wie geplant wieder abreisen. Dies sieht vor allem ihre Tante Margret nicht ungern. Und auch ihrem Jugendfreund James, dem raubeinigen Geologen Sam sowie dem attraktiven Bürgermeister Michael ist aus ganz verschiedenen Gründen daran gelegen, dass Alex bleibt. Eine Frau zwischen drei Männern. - Nach einer literarischen Vorlage der britischen Bestsellerautorin Diana Stainforth.

Mo, 21. August 
20:15    ZDF    Verräter - Tod am Meer   
DDR, 1988. Volkspolizist Martin Franzen hat Dienst, als eine Frauenleiche aus der Ostsee gezogen wird. Das Opfer, Johanna Schön, ist durch Schüsse gestorben. Alles deutet auf eine missglückte Republikflucht hin. Doch bei den Ermittlungen stößt Martin auf Ungereimtheiten. Dann stirbt auch noch ein wichtiger Zeuge. Angeblich hat er sich umgebracht. Die Stasi übernimmt den Fall. Aber Martin ermittelt heimlich weiter. - Nach dem Roman "Innere Sicherheit" von Christa Bernuth.
20:15    arte    Shakespeare in Love    GB, USA 1998
London, Ende des 16. Jahrhunderts: Der sich in einer Schaffenskrise befindende Autor William Shakespeare verliebt sich in eine schauspielernde Lady, die das Genie in jeder Hinsicht beflügelt. Es gibt nur zwei Probleme, mit denen sich Shakespeare herumschlagen muss: Frauen dürfen nicht auf die Bühne und die Schöne ist bereits einem anderen versprochen.
23:05    mdr    Sie tanzte nur einen Sommer    S 1951
Der junge Abiturient Göran und die 17-jährige Kerstin lernen sich auf dem Landgut von Görans Onkel Persson kennen und verlieben sich ineinander. Doch ihre Beziehung wird argwöhnisch von der verklemmten Erwachsenenwelt beobachtet. Während Persson Verständnis für die Jugend aufbringt, wettern Kerstins Eltern und der Pfarrer des Ortes gegen die angebliche Unmoral der jungen Leute. Allen Boshaftigkeiten zum Trotz entscheiden sich Göran und Kerstin für ihre Liebe. Doch diese Liebe soll nur einen Sommer lang währen. - Nach einem Roman von Olof Ekström entstanden, wurde die Geschichte des Kultfilms damals als eine unerhörte Provokation empfunden, schließlich propagierte Regisseur Arne Mattsson die freie Liebe - und das war etwas, was zu Beginn der 1950er Jahre ganz und gar unschicklich war.
 
 
Literatur im Radio

 
Fr, 18. August 
19:30    Deutschlandfunk Kultur    Dichter des Sichtbaren. Mit Adam Zagajewski durch Krakau | Von Carsten Hueck
Der Pole Adam Zagajewski bringt in Gedichten den Alltag zum Leuchten. Gelassen blickt er auf Dinge und Räume in seiner Umgebung und erkennt Transzendentes. Stets fallen die Verse subtil beiläufig und ironisch aus. Aufgewachsen ist der in Lemberg geborene Zagajewski in Gleiwitz, und seine Erinnerungen an Kindheit und Jugend in der ehemals deutschen Stadt sind vom Gefühl der Entwurzelung geprägt. Später lebte Zagajewski lange in Paris und den USA. Zu Hause ist er in der Dichtung, der Malerei und der Musik gleichermaßen. Beim Gang durch Krakau, wo Zagajewski derzeit lebt, spricht er als überzeugter Europäer und Weltbürger über Persönliches, Politik und die Notwenigkeit, die Poesie gegen Propaganda und Zynismus zu verteidigen.

Sa, 19. August
21:05    ndr Info    Unantastbar | Von Wolfgang Zander
Als unantastbar gelten im amerikanischen Polizei-Jargon Mörder, deren Schuld augenfällig, jedoch nicht endgültig beweisbar ist. So ein Fall ist für das Berliner LKA der Neo-Nazi Carsten Wienhold. Als vor Jahren eine Polizistin ermordet wurde, verwiesen alle Spuren auf ihn. Doch die Kollegen vom Staatsschutz kamen zu keinem Ergebnis. Vielleicht, weil er als V-Mann vom Verfassungsschutz gedeckt wurde? Jetzt ist er tot, erschossen. Die Projektile verweisen auf dieselbe Waffe, mit der vor Jahren jene Polizistin ermordet wurde. Die Kommissare Polanski und Lehmann stehen vor etlichen Rätseln.

So, 20. August 
18:20    SWR 2    Wie schrecklich schwinden unsere Kräfte | Hörspiel nach Texten von Daniil Charms
Daniil Charms, der russische Meister des Paradoxen, gilt heute als einer der ganz großen Humoristen des 20. Jahrhunderts. Er verknüpfte in seinen Texten abgrundtiefen, grellen und bissig-bösen Witz mit persönlicher Verzweiflung und geistreichem Spott. In dieser Hörcollage hat Fritz Zaugg nicht nur Kurzstücke, Prosatexte und Gedichte bearbeitet und zu einem Hörspiel montiert, eingefügt sind auch gesellschaftliche Hintergründe sowie die faszinierende und erschütternde Biografie dieses bedeutenden Autors, der 1942 in einem Gefängnis in Leningrad verhungerte, da man ihn in den Wirren des Krieges vergessen hatte.

Mo, 21. August
21:30    Deutschlandfunk Kultur    Gotteskrieger | Von Christoph Güsken
Die Galerie Schlöndorff eröffnet eine Vernissage mit Werken des Zeichners Laurin Svensson. Seine Karikatur ‚Krisensitzung' hatte bereits im Vorfeld Schlagzeilen gemacht. Das Bild zeigt Jesus, den Propheten Elias und Mohammed bei einem feuchtfröhlichen Abendmahl. Svensson wird gekidnappt, eine Gruppe namens Deutsches Kalifat bekennt sich in einem auf YouTube gezeigten Video zur Entführung und kündigt eine Hinrichtung vor laufender Kamera an.
 
Anschrift und Öffnungszeiten

Hauptstr. 78

77694 Kehl

Telefon 07851-91860

Fax 07851-78217

E-Mail: info@baumgaertner-kehl.de

 

Wir sind für Sie da:
 
Montag - Freitag von  9 - 18.30 Uhr
 
und Samstag von 9 - 18 Uhr