Sommersturm
Sommersturm hat mir
das Papier auf dem Pulte
alles weggeweht.
Masaoka Shiki 
 
Liebe Leserinnen, liebe Leser,
die Ferien nahen, Zeit den Koffer oder die Strandtasche mit Lektüre zu füllen. Wir haben Tipps für Sie – von spannend bis entspannend, von sommerlich leicht bis zum Sachbuch. Schauen Sie einfach mal vorbei, wir haben den passenden Urlaubsbegleiter für Sie.
 
 
 
 
Der Roman von Anja Jonuleit geht an die Substanz: "Das Nachfräuleinspiel" (dtv Premium, 15,90 Euro) setzt sich mit Erziehung auseinander, mit Familie und der heilen Welt, die sich alle wünschen. Doch gibt es die? Übermutter Liane, Erziehungsberaterin, trifft auf Annemaria, die es nach dem frühen Tod ihrer Eltern nicht leicht hatte. Doch das „Haus der glücklichen Familie“ entpuppt sich alsbald auch als Gerüst von Lügen, Besserwisserei und Skrupellosigkeit. Der Roman macht sprachlos, bleibt so spannend bis zum Schluss und hat es schlichtweg nicht nötig, sympathische Hauptfiguren zu präsentieren. Anregend und mit Seltenheitswert.
 
In einem rasanten Erzähltempo führt Tomi Adeyemi durch "Children of Blood and Bone-Goldener Zorn" (Fischer Jugendbuch, 18,99 Euro). In ihrer Trilogie kämpft sie gegen Rassismus und Ungleichheit – ein Thema, das für junge Leser wichtig ist. Ebenfalls jugendgerecht: Im Fantasyroman geht es um Gut und Böse und natürlich auch um zarte Liebesbande, wenn Zélie auf ihrer Mission, die Magie zurückzuholen, durch dunkle Pfade muss…
 
Wir wünschen Ihnen eine angenehme Woche,
 
Ihr Team der
Buchhandlung Baumgärtner
in Kehl
 
 
 
 
 
INHALT

   
  Neuerscheinungen
  Literatur im Fernsehen
  Literatur im Radio
   
   
   
Neuerscheinungen

 
BuchcoverJens Sparschuh
Das Leben kostet viel Zeit

Roman | Kiepenheuer & Witsch | 384 Seiten | 20,00 Euro
Titus Brose, arbeitsloser Chefredakteur einer Lokalzeitung, verdient seinen Lebensunterhalt inzwischen damit, als Biograf die Lebenserinnerungen alter Menschen aufzuschreiben und in Buchform zu veröffentlichen. Daher kommt er auch regelmäßig ins Altenheim „Altes Fährhaus“, um hier stundenlang seinen Kunden zuzuhören, wie sie nach einer Deutungshoheit über ihre Lebensgeschichte suchen. Er nimmt diese alten Menschen und ihre Erinnerungen ernst, so auch Dr. Einhorn, der als Historiker einem Rätsel in der Biografie des Dichters Adelbert von Chamisso auf der Spur ist – und nun auch Titus Brose darauf ansetzt … Jens Sparschuhs liebevoll ironischer Roman stellt etwas andere Helden in den Mittelpunkt und regt zum Nachdenken darüber an, wie das eigene Leben (nach)erzählt werden kann. 



BuchcoverC.J. Tudor
Der Kreidemann

Krimi | Goldmann | 384 Seiten | 20,00 Euro
1986: Eddie und seine Teenager-Freunde werden von ihrem neuen Lehrer, den sie den „Kreidemann“ nennen, auf die Idee gebracht, sich untereinander mit Kreidezeichnungen verschlüsselte Botschaften zukommen zu lassen. Das macht Spaß, bis die Zeichnungen eines Tages die Kinder zur Leiche eines Mädchens führen. Ein traumatisches Erlebnis! 2016: Eddie bekommt einen Brief mit einer Zeichnung und ein Stück Kreide. Ihm ist schlagartig klar, dass die Ereignisse seiner Kindheit noch nicht vorüber sind. Und der Schrecken beginnt erneut … C.J. Tudor schafft in ihrem Erstling gruselige Thriller-Momente, nimmt sich aber auch Zeit für eine ruhige Personenzeichnung. Und bis zuletzt hält sie die Spannung hoch, bis zur überraschenden Auflösung. (Aus dem Englischen von Werner Schmitz)



BuchcoverKristina Gehrmann
Der Dschungel

Graphic Novel | Carlsen | 384 Seiten | 28,00 Euro
Der US-Schriftsteller Upton Sinclair hat vor 120 Jahren in seinem Buch Der Dschungel das furchtbare Elend der Arbeiter in den Schlachthöfen von Chicago beschrieben und damit dem Raubtierkapitalismus, in dem nur der Profit zählt, ein Gesicht gegeben. Die Comic-Künstlerin Kristina Gehrmann hat diesen Roman zu einer Graphic Novel umgestaltet. Auch wenn sie einige der grausamsten Szenen weggelassen hat, so ist auch in dieser Fassung die Kritik an der Ausbeutung ungemein stark und beeindruckend: Die litauische Familie Rudkus wird vom American Dream in die USA gelockt – und wird hier zerstört. Was optimistisch begann, endet in der Katastrophe. Und die naiv-einfachen Schwarz-Weiß-Zeichnungen Gehrmanns lassen den Kummer, die Not und das Leiden der einfachen Menschen deutlich erkennen. Leider hat das Buch nichts von seiner Aktualität verloren – umso wichtiger, es (noch einmal) zu lesen!



BuchcoverHans Rosling
Factfulness. Wie wir lernen, die Welt so zu sehen, wie sie wirklich ist 

Sachbuch | Ullstein | 400 Seiten | 24,00 Euro
Egal, wohin man blickt: Alles wir schlimmer und schlechter. Die Reichen werden immer reicher, die Armen bekommen immer mehr Kinder, Mädchen wird der Zugang zu Schulen verwehrt und Diktaturen sind auf dem Vormarsch. Zumindest bilden wir uns das so ein. Doch der 2017 verstorbene schwedische Gesundheitsexperte Hans Rosling ist da anderer Ansicht – und kann das mit Fakten und Zahlen (zum Beispiel von der WHO und der Weltbank) auch belegen. Es sind unser dramatisierendes Gehirn, die Arbeit der Medien und der eher langsame Wandel der Welt, die uns diesen Pessimismus vorgaukeln. Ohne die existierenden Probleme zu verharmlosen, führen uns Rosling und seine Mitautoren vor, dass es keinen Grund gibt zu verzweifeln, sondern viele dafür, weiter mit anzupacken an der Gestaltung der Welt. Ein überzeugender, sehr lesenswerter Versuch, unsere Sicht auf die Dinge zu ändern. (Aus dem Englischen von Hans Freundl, Hans-Peter Remmler und Albrecht Schreiber)



BuchcoverFrank Schwieger
Ich, Caesar, und die Bande vom Kapitol. Live aus dem alten Rom

Kinderbuch (ab 10) | dtv | 208 Seiten | 12,95 Euro
Die alten Römer sitzen im Hades, sind gelangweilt und hellauf empört, dass man so viele falsche Dinge über sie erzählt und nur noch wenig über sie weiß. Der große Julius Caesar befiehlt deshalb ein paar Römern, die wahren Geschichten aufzuschreiben und lässt sie von Merkur zu uns bringen. So erfahren wir (endlich und aus erster Hand), was Romulus von der Stadtgründung zu erzählen hat, wie Priscus als Gladiator lebt, wovon Myrina, die Sklavin, träumt, welche Rennen der Wagenlenker Polydus gewinnt oder was die junge Claudia in Pompeji durchmachen musste. Immer mit dabei: die jeweilige Familie und Freunde. Und damit schlägt Frank Schwieger einen gelungenen Bogen zu den heutigen LeserInnen. Denn dieses unterhaltsame, erzählende Sachbuch ist wie ein Freundebuch aufgebaut, in das man auch selbst noch seine Erlebnisse eintragen kann.



BuchcoverBirge Tetzner
Fred bei den Wikingern. Jarl Ragnalds Vermächtnis

Kinderhörbuch (ab 8) | ultramar | 2 CDs | 15,90 Euro
Als Fred mit seinem Großvater das Wikingerschiffsmuseum in Roskilde (Dänemark) besucht, geschieht das Unerwartete: Fred reist in der Zeit zurück und findet sich im Dorf des Wikingerjungen Ivar wieder. Die beiden freunden sich schnell an – und Ivar braucht auch dringend Unterstützung: Er soll als Nachfolger seines Vaters das Dorf führen, gerade jetzt, da der kampfeslustige Jarl das Dorf angreifen will. Da ist vor allem Köpfchen gefragt … Fred lebt ein Jahr bei den Wikingern, erlebt mit, wie sie ihre Schiffe bauen, ihren Alltag bestreiten oder an welche Götter sie glauben. In die Rahmenhandlung dieser Zeitreise sind auf unaufdringliche Art und Weise eine Menge fundierte Informationen über die Wikinger verwoben. Zusammen mit dem überzeugenden Sprecherensemble und der passenden Klangkulisse ergibt das ein wirklich empfehlenswertes Hörbuch.

 
 
 
Literatur im Fernsehen

 
Do, 19. Juli
23:15    SWR    lesenswert. Denis Scheck im Gespräch mit Svenja Flaßpöhler und Robert Seethaler   
Die Chefredakteurin des "Philosphie Magazins" Svenja Flaßpöhler ist eine der schärftsten Kritikerinnen der #MeToo-Bewegung. In ihrer Streitschrift mit dem Titel "Die potente Frau" plädiert sie für eine neue Weiblichkeit. - Der vielfach ausgezeichnete österreichische Schriftsteller und Schauspieler Robert Seethaler stellt seinen neuen Roman "Das Feld" vor.

Fr, 20. Juli
21:00    ONE    Der große Kater    CH, D 2009
Der Schweizer Bundespräsident, von allen nur "großer Kater" genannt, steckt in der Klemme: Die Wahl steht bevor und laut Umfragen stehen seine Chancen nicht besonders gut. Von einem Treffen mit dem spanischen Königspaar erhofft er sich mediale Aufmerksamkeit und einen Popularitätsschub. Er ahnt nicht, dass ausgerechnet sein engster Vertrauter Pfiff eine Intrige gegen ihn spinnt, um selbst an die Macht zu kommen. - Romanverfilmung nach Thomas Hürlimann.
23:10    ZDFneo    In der Schusslinie    USA 2014
Der Großindustrielle Madec nimmt den jungen Fährtenleser Ben mit auf eine Jagd in die Wüste. Als Madec versehentlich einen Menschen tötet, schickt er Ben auf einen Höllentrip. Bei der Hetzjagd in der Wüste entpuppt sich der reiche Geschäftsmann als psychopatischer Jäger, für den Ben nur noch eine weitere Trophäe ist. Im Kampf Mann gegen Mann muss Ben nun alle Mittel einsetzen, um sich gegen Madec zu behaupten. - Basierend auf dem Roman "Deathwatch".

Sa, 21. Juli
22:30    Phoenix    Gutenberg. Genie und Geschäftsmann aus Mainz   
Im 15. Jahrhundert entwickelte Johannes Gutenberg das Verfahren, Schriften erstmals mit beweglichen Lettern zu setzen. Wie das Feuer, das Rad und vielleicht das Internet hat Gutenbergs Werk der Geschichte eine neue Richtung gegeben. Ohne den Buchdruck wäre die rasche Verbreitung revolutionärer Ideen, etwa derjenigen der Reformation, kaum möglich gewesen.
00:30    ZDF    Hamilton - Im Interesse der Nation   
In Schweden soll ein Anschlag auf einen somalischen Politiker verübt werden. Superstar Mikael Persbrandt brilliert in der actiongeladenen Bestsellerverfilmung von Jan Guillou. 

So, 22. Juli
09:10 SWR Fallada. Im Rausch des Schreibens
In der Stunde null, als Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg in Trümmern liegt, verfasst Hans Fallada seinen letzten Roman. Fast 70 Jahre später, als das Buch erstmals in englischer Übersetzung erscheint, avanciert "Jeder stirbt für sich allein" zum internationalen Bestseller. Das biografische Doku-Drama befasst sich mit dem vielschichtigen Charakter und der inneren Zerrissenheit des Romanautors.
09:55    SWR    Die große Literatour. Goethes Italien   
"Die große Literatour" begibt sich auf die Spuren von acht der spannendsten Reiseschriftstellern der Geschichte, folgt ihren Reisen nach und sieht die Länder aus ihren Blickwinkeln. Eine literarische Zeitreise, die auf einzigartige Weise Vergangenheit und Gegenwart miteinander verschränkt.
10:10    3sat    lesenswert quartett. Denis Scheck mit Insa Wilke, Ijoma Mangold und Nicola Steiner   
Denis Scheck moderiert das "lesenswert quartett". Wie immer sind Ijoma Mangold, Literaturchef der "Zeit", und die Literaturkritikerin Insa Wilke dabei. Zu Gast ist diesmal Nicola Steiner. Steiner ist Mitglied der Literaturredaktion des Schweizer Rundfunks (SRF) und moderiert unter anderem den "Literaturclub" im Fernsehen und "52 beste Bücher" im Radio.
20:15    arte    Wie ein einziger Tag    USA 2004
Eine Frau mit Alzheimer lebt in einem Altersheim. Ein alter Mann liest ihr jeden Tag unermüdlich aus einem Tagebuch vor. Es ist das Tagebuch ihrer Liebesgeschichte, die in den 40er Jahren anfängt … Die junge Allie kommt aus einer wohlhabenden Familie. Mit 17 verbringt sie die Sommerferien in Seabrook, wo sie Noah, einen Landjungen aus ärmeren Verhältnissen, kennenlernt. Die beiden verlieben sich, müssen sich aber nach dem Urlaub wieder trennen. Allie wird ins College nach New York geschickt, auf Noah warten die Grausamkeiten des Zweiten Weltkriegs … Kann die Liebe Wunder vollbringen? - Verfilmung von Nicholas Sparks' gleichnamigem Roman.
20:15    ONE    Einmal Hans mit scharfer Soße    D 2012
Hatice hat ein Problem: Sie braucht dringend einen Mann. Denn ihre jüngere Schwester Fatma ist schwanger und muss sofort heiraten. Das darf sie allerdings erst, wenn Hatice unter der Haube ist - so will es die alte anatolische Tradition, an der Vater Ismail eisern festhält. Doch wo soll Hatice so schnell einen Bräutigam auftreiben? Denn ein Türke darf es auf keinen Fall sein, wobei in dem deutschen Mann schon ein bisschen türkisches Feuer lodern darf. - Adaption des gleichnamigen Bestsellers von Hatice Akyün.

Mo, 23. Juli
20:15    arte    Ipcress - Streng geheim    GB 1965
Mit der Verfilmung eines Romans von Len Deighton betritt der britische Spion Harry Palmer die Filmbühne der 60er Jahre. Anders als in bisherigen Produktionen wird hier unter der Regie von Sidney J. Furie ein Antiheld zum Leben erweckt. Während James Bond in der Welt der Reichen und Schönen verkehrt, sitzt Harry Palmer in seinem Büro im regnerischen London. Er trinkt weder Martini noch ist er ein Frauenheld. Und dennoch: Am Ende ist es auch in diesem Thriller der tödliche Strudel aus Verschwörung, Täuschung und Verrat, der den Zuschauer in seinen Bann zieht.

Di, 24. Juli
22:45    Das Erste    Tschick    D 2015
Während die Mutter in der Entzugsklinik und der Vater mit seiner Assistentin auf "Geschäftsreise" ist, verbringt der 14-jährige Außenseiter Maik Klingenberg (Tristan Göbel) die großen Ferien allein am Pool der elterlichen Villa. Doch dann kreuzt Tschick (Anand Batbileg) auf. Tschick, eigentlich Andrej Tschichatschow, stammt aus dem tiefsten Russland, kommt aus einem der Hochhäuser in Berlin-Marzahn - und hat einen geklauten Lada Niva dabei. - Fatih Akin verfilmte den Weltbesteller "Tschick" von Wolfgang Herrndorf im Sommer 2015.
 
 
Literatur im Radio

 
Fr, 20. Juli
19:04    WDR 3    Der heißeste Tag des Jahres | Von Andreas Götz
Abgesehen von dem angekündigten Temperaturrekord verspricht der Tag im schnöden Städtchen keinen besonderen Höhepunkt. Sören und Sabine frühstücken gemütlich mit Tochter Emily, Bauer Finke bringt ein Schwein zum Schlachter, die Teenager Lars und Boris fahren mit ihren Mofas herum und Gitte traut sich nicht aus dem Haus, weil ihr Mann Rudi mal wieder ausgerastet ist. Auch der Obdachlose, der an diesem Tag in die Stadt kommt, will hier nur seine Ruhe haben. Er sieht mit dem Wetterrekord auch seinen Glückstag kommen. Doch erst stört ihn die Ball spielende Emily und dann der Mofalärm. Also verjagt er die Störenfriede einfach. Doch das kann hier niemand auf sich sitzen lassen.

Sa, 21. Juli
20:05    Deutschlandfunk    Bloß keine Angst. Ein Glücksspiel | Von Georg Klein
Glück haben und glücklich sein bedeuten nicht unbedingt dasselbe. Glück nennen wir einerseits jenen unverwechselbaren Schwebezustand unseres Gemüts, der den schnöden Fluss der Zeit in ein honigfarbenes Kontinuum verwandelt. Der Liebe, vor allem ihrer Vorbotin, der Verliebtheit, gelingt es, die Welt auf diese selig eigentümliche Weise zu verzaubern. Andererseits kann Glück auch ein überraschendes Geschenk des Zufalls meinen, die plötzlich aufgehende Gelegenheit, das unerwartete Zusammenkommen höchstnützlicher Umstände, den rechten Wink zur rechten Zeit. Spiele vieler Art schaffen Räume, in denen dieses Glück jählings, als grandioser Torschuss oder als Sechser im Lotto, Gestalt annehmen kann. "Glück im Spiel und Glück in der Liebe" bindet beiderlei Glück in einer Formel zusammen. Aber wenn wirklich beides zugleich Wirklichkeit wird, wenn wir Glück haben und dazu noch glücklich sind, beschleicht unser Gemüt eine eigentümliche Furcht. Dem derart gedoppelten Glück haftet etwas Frevelhaftes an, und wir beginnen den Neid eben jener Götter zu fürchten, die uns doch beides geschenkt haben! (Georg Klein über sein erstes Hörspiel)

So, 22. Juli
17:04    SR2 KulturRadio    Die Strafe | Von Guy de Maupassant
Ein Bürger Monapossas hat seine Frau ermordet! Da es dem kleinen Fürstentum jedoch zu teuer ist, eine Guillotine zu leihen, wird der Mörder zu lebenslanger Haft begnadigt. Doch der Geiz des Fürsten kennt kein Ende... Maupassants Farce über Geiz und Einfalt der Herrschenden amüsiert auch heute noch.

Mo, 23. Juli
22:30    mdr Kultur    Gespräch | Der Schriftsteller Michael Köhlmeier im Gespräch mit Karla Engelhard 
Anfangs war Michael Köhlmeier eifersüchtig auf sich selbst, weil er als Erzähler von Mythen, Märchen und klassischen Stoffen mehr Erfolg hatte als mit seinen Romanen. Der Österreicher wollte Schriftsteller sein, kein Märchenonkel. Als Kind floh Michael Köhlmeier vor seiner erzählwütigen Großmutter, die ihm allzu gern ihre Geschichten erzählte. Für seinen Vater waren Bücher der Schlüssel zur Freiheit aus der Enge der Provinz von Vorarlberg. Sohn Michael studierte zunächst Germanistik und Politikwissenschaften an der Uni Marburg, später Mathematik und Philosophie in Gießen und Frankfurt. Das Studium verdiente er sich mit Folkmusik, die er heute nicht mehr hören kann. Michael Köhlmeier wurde Bestsellerautor und ein begnadeter Erzähler. Warum es ihm so schwer fiel, sein erstes Buch zu lesen, über die Erotik des Schreibens und über den Spiegel von Perseus erzählt er im Gespräch mit Karla Engelhard.
 
 
 
 
 
 
 
Anschrift und Öffnungszeiten

Hauptstr. 78

77694 Kehl

Telefon 07851-91860

Fax 07851-78217

E-Mail: info@baumgaertner-kehl.de

 

Wir sind für Sie da:
 
Montag - Freitag von  9 - 18.30 Uhr
 
und Samstag von 9 - 18 Uhr